WSW8: Corona-Esoterik-Kongress, Trump und Bleichmittel, Olaf Latzel, OCG

In dieser Folge von Secta – “Was sonst noch wa(h)r” geht es erneut viel um das Coronavirus. Unter anderem um einen Esoterik-Coronavirus-Online-Kongress, auf dem “Alternative Experten” auftreten. Es wird um Donald Trump und die Genesis-II-Church gehen, um Olaf Latzel aus der St.-Martini-Gemeinde in Bremen und ein kurzes Update zur “Organischen Christus Gemeinde”. Und es gibt etwas zu gewinnen!

Viel Spaß! Feedback gerne an: guru@secta.fm.

Credits

Intro & Outtro: Kevin MacLeod, “Dirt Rhodes”, CC-BY Trenner von Sergey Cheremisinov

Atmo:

Quellen und Links

Klopapier-Vervielfältigung

Coronavirus-Kongress

Trump & Bleichmittel

Nachdenkenswerte Artikel

Olaf Latzel

OCG Update

14 Äußerungen zu WSW8: Corona-Esoterik-Kongress, Trump und Bleichmittel, Olaf Latzel, OCG

  1. Kommentar zum Thema, ob Religiöse Gemeinschaften es aktuell einfacher haben, neue Mitglieder zu bekommen.
    Es kann gut sein, dass Gemeinschaften aktuell ihre Mitglieder intensiver an sich binden, sie bieten im besten Fall Schutz, Behütung und Verständnis an.
    Für Menschen, die sich jedoch zu keiner Gemeinschaft zählen, beobachte ich gerade einen stärkeren Trend nach Antworten, Zugehörigkeit, verstanden werden.

    Was ich mit großer Sorge beobachte, ist der
    „QAnon-Trend“ in den USA, der auch hier immer mehr Anhänger findet. Ich persönlich kenne einige Menschen, die Verschwörungstheorien immer mehr glauben und versuchen, andere von Ihren Ansichten zu überzeugen. Das geht teilweise so weit, dass sich ganze Familien zerstreiten und sich gesellschaftliche Lager (pro/Contra) bilden.
    Dadurch erhält es mehr mediale Aufmerksamkeit, Menschen mit weniger Bezug zum Internet fangen an, sich weiter darüber zu informieren und finden es dann als eine passende Antwort auf ihre Situation, in der sie sich gerade befinden.
    Selbst die AFD Leipzig identifiziert sich schon mit Teilen dieser Theorien und verbreitet sie online.

    Und so, wie QAnon mehr und mehr Anhänger findet, sind sicherlich auch andere Gemeinschaften dazu in der Lage. Nur ob hier Gemeinschaften die nicht mit „Der einfachsten Antwort“ hausieren gehen (wie beispielsweise die Landeskirchen), ebenso erfolgreich sind – das bezweifle ich.

    1. Danke für deinen Kommentar! Ja, das sehe ich genauso. Das gilt natürlich nur für Menschen, die bereits mit einer Gemeinschaft verbunden sind. Ich beobachte auch, dass gerade solche Verschwörungsmythen Zulauf bekommen. Und ja, ich fürchte auch: Differenzierte Sichtweisen bleiben auf der Strecke. Wer einfache Antworten hat, ist klar “im Vorteil”. Leider.

      Liebe Grüße
      Fabian

  2. Ich erlebe in meinem Umfeld plötzlich ganz viele Theorien, die ich als extrem schräg empfinde.
    Gern möchte ich all diesen Theorien offen gegenüber stehen, aber ich wende mich offensichtlich auch an das Gewohnte, denn ich war noch nie mit so viel, in meinen Augen, “Verschwörungstheorien” konfrontiert wie zu Corona.
    Vielleicht haben wir Menschen ein Bedürfnis, dass wir alles in “richtig” und “falsch” einsortieren können, nur Je älter ich werde, desto weniger glaube ich, dass “richtig” und “falsch” existiert.

    1. Ich glaube tatsächlich, dass das eine Art Grundbedürfnis von Menschen ist – und mit eine Erklärung, warum dualistische Weltbilder bei vielen so gut ankommen. Es macht das Leben eben einfach, wenn man die Welt klar in Schwarz & Weiß einteilen kann.

  3. Hallo Fabian,

    vielen Dank erst mal für deine super Recherchen, Aufbereitung von Informationen und die guten Erklärungen dazu.

    Gestern habe ich die aktuelle WSW Folge angehört, ganz gezielt, weil mich derzeit die “Esoterik”* Szene, ihre Verschwörungen, Methoden, Verbindungen und Machenschaften sehr beschäftigt. Mit Schrecken beobachte ich gerade, dass sich in Deutschland die Yoga-Szene massiv spaltet. Eigentlich ist Yoga inzwischen nicht mehr mit diesem “Eso”-Label behaftet und als Teil der Sport- und Gesundheitslandschaft anerkannt. Dennoch sind viele Yogis offen für nennen wir es: alternative Denkansätze.
    Hier ist zu beobachten, wie leicht sich die Menschen in Ihrer Angst um Existenz und Freiheit völlig instrumentalisieren lassen. So teilen Yoga-Lehrer, wie auch viele andere mit Reichweite u.A. KenFM-Beiträge, “WAHRHEIT”-Videos, dubioses irgendwelcher selbsternannten Alternativen Experten, unter dem Deckmantel für unsere Grundrechte einzustehen. Was sie dabei aber scheinbar liebend gern in Kauf nehmen, dass Sie Antisemiten, Hetzer, Rechte, Abzocker und co. unterstützen. Zudem wird so viel miteinander vermengt, dass das kaum aufzudröseln ist. (Grundrechte, 5G, Impfungen, Eliten, QAnons, …..)

    Dieses Spiel mit der Angst, was gerade diese angeblichen Kämpfer für unsere Demokratie perfektioniert haben, ist wirklich erschreckend. Diese Menschen reden ihren (potentiellen) Anhängern ein, dass Sie Angst haben. Diese Angst aber durch die bösen Medien verursacht wird. Gleichzeitig schüren Sie Ängste, um dann so ihre Theorien zu verkaufen. Sie bedienen sich also der gleichen Mittel, die sie den Medien;Wissenschaft;Politik zum Vorwurf machen. Das hier so manch einer den Überblick verliert ist fast verständlich. Menschen in Angst können bekannterweise nicht so gut denken, dann wird die schnelle “Lösung” bevorzugt, dass man dabei selbst nur benutzt wird, um krude Dinge in der Welt zu verbreiten ist ihnen oft nicht klar.

    Zum Thema Krise bindet Menschen an religiöse Gemeinschaften:
    In einer Krise tendieren die Menschen zuerst zu Altbewährtem. (Siehe auch Entwicklung der Umfrageergebnisse). Wenn aber das Altbewährte nicht so funktioniert wie ich es gerne hätte, ich beginne zu zweifeln, dann schaue ich mich um. Dann finde ich vielleicht den einen rhetorisch gewandten Redner, der mir scheinbar aus dem Herzen spricht und mir vielleicht eine neue Wahrheit in 10 einfachen Fakten präsentiert. Das macht dann Sinn und ich habe das “Aha. Wusst ich es doch Gefühl” Weil die Mengen an Fakten, Zahlen, Entwicklungen, Forschungsergebnissen, Ereignissen für viele Menschen so komplex sind, dass sie denken, ihnen wird etwas verheimlicht. Diese Menschen suchen Halt und wenn sie unreflektiert sind, Neigungen zu Verschwörung haben, populismusanfällig, sich ungerecht behandelt fühlen, einsam, unglücklich oder frustriert sind, ist der nächste Schritt in den Verschwörungsbann gezogen werden nicht mehr weit. Dazu hat meiner Meinung auch beigetragen, dass bereits seit vielen Jahren von sämtlichen Rechtspopulisten verunsichert wird, z.B. durch mantraartige Wiederholungen von Wörtern wie “Lügenpresse” “Staatsmedien” “Meinungszensur” und vielem mehr. Dieser stetig wachsende Rechtspopulismus mit deren perfiden Methoden, hat den Grundstein dafür gelegt, dass mehr Menschen, noch schneller auf so etwas anspringen.

    Zum Schluss:
    Was mich wirklich interessiert: Gibt es gute Quellen, die sich mit den Gesamtzusammenhängen der Szene auseinandergesetzt haben? (Netzwerke, Hintergründe, Verbindungen).

    Viele Grüße
    Hannah

    *Esoterik in Anführung ” ” , da Esoterik und Beschäftigung damit an sich ja nichts verwerfliches ist. Problematisch wird es dann, wenn die Verschwörungs-Heilwassser Menschen diesen Begriff für sich reservieren und damit alle anderen, die im weiteren Feld damit zu tun habe (z.B. Yoga-Lehrer) in einen seltsames Bild rücken.

    1. Vielen Dank für deine Anmerkungen und Ausführungen! Leider ist mir – bislang – keine solche gute Quelle bekannt. Ich recherchiere derzeit für eine Folge zum Thema Esoterik, aber habe so einen guten Gesamtüberblick noch nicht gefunden. Das “Schwarzbuch Esoterik” von Ursula Caberta kann ich nicht empfehlen. Besser ist da schon “New cAge” von Johannes Fischler. Aber auc da fehlt, soweit ich das bisher überblicke, ein solcher Gesamtüberblick. Der ist vielleicht aber auch sehr schwer nachzuvollziehen und es wäre eine enorme Recherche erforderlich. Meine Wahrnehmung ist, dass sich viele Journalisten/Autoren vor allem an den kuriosen Stilblüten abarbeiten. Ohne Frage ist das wichtig, weil da viel gefährliches und gesundheitsgefährdentes Zeug dabei ist. Aber eine Einordnung: Woher kommt das eigentlich? Was sind gemeinsame Glaubensgrundlagen von Esoterikern,… das fehlt weitestgehend. Ich versuche, auch v.a. in diese Richtung mit meiner Folge zu arbeiten.

      Liebe Grüße!
      Fabian

      1. Vielen Dank für deine Antwort und den Hinweis zu den Büchern! Finde super, dass du für eine solche Folge recherchierst! Ich stimme dir voll zu, es wird alles nur sehr oberflächlich angeschaut a la “guckt mal, was für Spinner.” Aber nie nach dem gesamten Zusammenhang geguckt. Ich bin inzwischen etwas tiefer in der Materie eingestiegen und hätte auch Interesse an einem Austausch darüber. Viele Grüße Hannah

    2. Hallo Hannah,
      vielleicht ist die Seite Psiram.com (früher Esowatch.com) für Dich ja interessant. Da gibt es zwar auch keine Gesamtübersicht über die Zusammenhänge, aber bei vielen (aktuellen) Gesichtern der Esoterik- und Verschwörer-Szene(n) erfährt man, wer mit wem zusammenarbeitet und zusammengearbeitet hat.
      Psiram.com ist eine sogenannte Skeptiker-Seite, hauptsächlich von Atheisten/Agnostikern betrieben, die sich in Form eines Wiki und mit Hilfe von Blog-Beiträgen kritisch mit Esoterik, Pseudowischenschaften und Alternativmedizin auseinandersetzt.
      Liebe Grüße
      Exing

    3. Hallo Liebe Hannah,

      ich weiß nicht ob es bei dir noch aktuell ist? Aber hier ein paar Impressionen zum Nachforschen für dich:

      Die Lebensreformbewegung ist vielleicht eine interessante Anlaufstelle. Die daraus sich entwickelten Strömungen, besonders die Rohkost-Szene sind seit je her besonders offen für diverse Ansichten. Rüdiger Dahlke kann man hier auch nennen. (Den ich besonders interessant finde, da er auch Arzt ist und dadurch noch mal einen ganz anderen Ruf genießt, vor allem was Corona an geht)

      Du sprichst die Probleme mit Yoga bzw. der Yoga-Szene an.
      Meine Einschätzung dazu ist, dass es für den Westen generell pathologisch ist, die östlichen Lehren (ich verallgemeiner mal ganz stark) falsch zu verstehen. Ausgehend von der Philosophie Decardes, der ein paar Dinge im Buddhismus falsch verstanden hat, bis hin zu dem von der NS Regierung hofierten, tibetanischen Buddhismus und dessen ‘missbrauch’.
      Viele Esoteriker, vor allem zum 20. Jahrhundert hin, haben hier gerne gemixt (Helena Blavatsky als beispiel) um Ihre Lehren zu verbreiten. Vieles resultierte aus falschen Übersetzungen, falsch verstandenen historischen Dokumenten und nicht zuletzt das Stichwort für die Yoga-Eso- Szene: die menschliche Hybris.

      ‘Erleuchtung’ oder ähnliche Begriffe werden – nicht von allen – aber von vielen, aus einer westlichen Perspektive verstanden. Vor allem, weil die tatsächlichen Schriften und Lehren, die zu den jeweiligen Yoga Strömungen gehören, gar nicht richtig Studiert werden (oder auch können… wer kann schon Sanskrit? 😉 ) Einen Teil dieser Entwicklung liegt sicherlich auch in der in den 60er Jahren aufkommenden Counter-Culture der USA. (Generell ist Indien und Tibet so ein immer wieder aufkommendes Narrativ im Westen, wurde aber vor allem in den 60ern zu einem bis dato anhaltenden ‘dauerbrenner’)

      Nimm also einen Menschen mit einem nicht vorhandenes Fachwissen einer Yoga-Schule, mixe das mit dem Internet und du hast jemanden der sich mit einem mal als ‘Erwacht’ oder ‘Erleuchtet’ begreift.

      Ich beobachte seit einigen Jahren, dass viele Trends aus den USA (meist über die Schweiz) nach Deutschland ‘importiert’ werden. Vor allem was den, ich nenne es mal, esoterischen-Gesundheitsbereich anbelangt. Und wenn man an das Gesundheitssystem der USA denkt, dann ist es nicht verwunderlich, dass dann ebenfalls von manchen deutschen ‘Gurus’ Kaffeeinläufe gegen Krebs und Waldbaden gegen Corona empfohlen werden. Was einen traurigen Hintergrund hat, wenn man es mal genau bedenkt.

      Wenn du ein noch paar Namen zum selber nachforschen möchtest aus dem deutschsprachigen Raum: (Falls das hier nicht erwünscht ist, dann bitte das untere löschen 🙂 )

      Christina von Dreien -> Verbindungen zu ‘Time to be’/ ‘Time to do’ (Finde ich besonders interessant, weil hier das Schema Heilsbringer – Kind gut greift)

      Thomas Hornauer (interessant, weil er einer der ersten war, der Esoterik ins deutsche Fernsehen über spenden Basis gebracht hat)

      Rudolph Steiner und seine Anthroposophische Medizin (neuerdings gerne auch ‘Holisitische Medizin’ genannt bei manchen Heilpraktikern, vieles in den heutigen Heilpraktiker Schulen sind aus antiken, mittelalterlichen Lehren aber auch dem TCM und Ayuveda entlehnt.. also mal wieder ein typischer westlicher Mix, ohne Hintergrundwissen 😉 )

      Dr. Probst und Rüdiger Dahlke (das sind DIE Stars!)

      Dieter Boers und Armin Risi (wenn es Richtung ‘Naturwissenschaft’ gehen soll)

      Bruno Würtenberger (ehemaliger ‘chaneler’, der dies jedoch vor gut zwei Jahren als ‘betrug an sich selber’ eingestanden hat)

      International:

      Maharishi Mahesh Yogi – Transzendentale Meditation

      Sadhguru (Auch hier wieder das Narrativ: Rohkost 🙂 )

      Und noch zwei Beispiele auf Youtube:

      Raw Future

      Enrico Galvini

  4. Hm ich sehe das irgendwie zwiegespalten, auf der einen Seite ist es doch oft so, dass der Mensch sich tatsächlich an das hält was er kennt. Ich denke das können wir auf ganz viele Bereiche umlegen und auch bestätigen. Allerdings sehe ich die Gefahr durch das Internet an kritischen Kontet zu kommen als absolut gegeben und ja fast schon bedrohlich, da es ja schon in “normalen” Zeiten recht einfach ist auf so etwas zu stoßen. Wenn ich sehe was alleine in meinem Umfeld an Aussagen getroffen werden und dann sehe woher diese Stammen, dann wird mir Angst und Bange. Meines Erachtens nach, war es noch nie so einfach wie jetzt Anhänger für was auch immer zu finden. Und je mehr “Krisen” wir haben um so leichter wird es für die Bauernfänger. Ich befürchte, dass es für Gruppen und Gemeinden, die diese Konzepte, Antworten oder schwarz weiß denken nicht bedienen vllt sogar schwieriger geworden ist.

    1. Ja, ich stimme dir zu. Ich glaube, das “binden an die eigene Gemeinschaft” gilt für allem für Menschen, die sich schon in einer Gruppe befinden bzw in Kontakt mit ihr stehen.

      Ich glaube, dass für alle, die “auf der Suche” sind, bzw. ungebunden, gerade solchen Krisen die Gefahr bergen an solche Schwarz-Weiß-Gruppen zu kommen und von deren Lehren angezogen zu werden. Vor allem aber glaube ich im Bereich der Verschwörungsmythen oder esoterischen Gruppen, denen einfache Erklärugnen zugrunde liegen, die auf den ersten Blick plausibel klingen.

  5. Die Grenze zwischen Glaube und Politik verschwimmt immer mehr.
    Es gibt viele Menschen, die sich leider nicht auf Fakten basierend eine Meinung bilden, sondern populistischen Aussagen viel mehr Glauben schenken.
    Gerade Trump wird von seinen Anhängern ja in quasi religiösem Eifer verteidigt. Da ist auch egal, wie viel Mist er verzapft.
    Durch die Abkehr von der Kirche brauchen immer mehr Menschen etwas woran sie glauben können. Da kommen Verschwörungstheorien und solche Glaubensrichtungen wie die Esoterik, oder der Wirtschaftsevangelismus natürlich gerade recht. Sie sind schön einfach. Man zahlt einfach nur einen Betrag X an Y und schon werden vermeintlich alle Probleme gelöst. Das Coronavirus gibt es nicht? Dann muss man sich auch nicht einschränken und kann wieder in den Urlaub fahren und sich mit Freunden treffen.
    So etwas ist natürlich auch auf einige politische Parteien anwendbar.

    1. Ja, in der Tat. Zu den Parallelen zwischen manchen politischen Parteien/Systemen und “Sekten” kommt nächste Woche eine Folge 🙂
      Liebe Grüße!
      Fabian

  6. Ich sehe in meinem Umfeld eher Leute, die mit Religion nie was am Hut hatten, die sich jetzt immer mehr irgendwelchen Pfingstgemeinden anschließen. Oder zumindest sogenannte Glaubensgrundkurse da mitmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.