#5 Moon-Bewegung: Die Gründung einer neuen Menschheit

Man kennt aus den Medien vor allem die umstrittenen Massenhochzeiten, die die Moon-Bewegung in riesigen Stadien feiert. Sie alle haben ein Ziel: Durch diese Zeremonie an die heilige Blutslinie des koreanischen Messias Reverend Moon anzuknüpfen. Aber was genau glauben die Anhänger – und wie sollen die Massenhochzeiten letztlich die Menschheit erlösen?

Credits:

Postproduktion: Tobias Sauer, ruach.jetzt

Die Titelmusik zu dieser Folge stammt von Kevin MacLeod, die Trenner-Sounds von Sergey Cheremisinov.

Weitere Musik:

 

Weiterführende Links, Videos und Bilder

4 Äußerungen zu #5 Moon-Bewegung: Die Gründung einer neuen Menschheit

  1. Hallo Fabian,

    wieder eine tolle Folge! Persönlich frage, die Hörer und Leser, Dich und mich: wie kann man – als Mensch – so einem “Predigtstil”, wie in dem Audioeinspieler gehört in stundenlangen Predigten zuhören und geistig folgen? Von der Lehre (leere) 😉 bis zu den Massenhochzeiten, eine für mich sehr suspekte “Gruppierung”.

    Was ich eventuell überhört habe oder missverstanden habe: Der Gründer Sun Myung Moon hat sich 1992 als “der wiedergekommene Messias” im Sinne er uns bekannten “Offenbarung Jesu Christi an Johannes” erklärt!?

    Wenn ja, dann frage ich mich eher nicht so ernst gemeint: Erstens, warum habe ich 1992 davon nichts mitbekommen und zweitens wo ist der Feuersee mit dem falschen Propheten und drittens und letztens warum ist Krieg im 1000 jährigen Friedensreich?

    Viele liebe Grüße und ich freu mich schon auf die nächste Folge
    Francesco

    1. Hallo Francesco,
      schön, dass dir die Folge gefallen hat. Zum Predigtstil: Man darf nicht vergessen, dass das im Einspieler eine Rede war, die er nicht in seiner Muttersprache gehalten hat. Wenn man sich koreanische Predigten/Reden anhört, ist das schon anders, deutlich flüssiger und besser zuzuhören – sofern man es denn versteht 🙂 (z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=2kA1f2BtKSs).

      Warum du das nicht mitbekommen hast, tja… Hättest du mal besser aufgepasst damals! 😀 😀 😀

      Viele Grüße!
      Fabian

  2. Zu Massenhochzeit: viele profitieren davon. Es gibt in der Welt viele arme Menschen die Probleme haben einen Ehepartner zu finden und zu haben. Die können sehr gut davon profitieren. Das kennenlernen verlieben blah blah kann ja danach passieren. Wenn es nicht klappt dann halt die Scheidung. Alles wie in einem normalen Leben. Massenhochzeit ist wie eine riesen Kennenlernenparty. Ich persönlich als nicht-Christ habe null problem mit damit. Unificatuon Church ist für mich ein grosser weltlicher kapitalistischer Konzern der sogar in der Ehvermittlungsbranche tätig ist. Schliesslich Heiraten ist ja nur ein Versuch glücklich zu sein. Und Unification Church bietet diesen Service an, den Losern die keinen Partner finden können. Viele unsere Vorbilder veruchen ja das auch immer wieder. Kanzler Schröder und Kaiser Franz Beckenbauer. Ich denke dass Nicht-Christen und Pragmatiker diese Sekten mit ganz anderen Augen sehen.
    Fazit: eine gute interesannte Sendung. Weiter So!
    Vorschlag: mach doch eine Sendung über Samsung, Apple oder irgendwelche Waffenbauer. Fast die selben Konzerne wie Unificatuon Church.

    1. Ich weiß nicht, ob es nur am christlichen Verständnis von Ehe liegt – ich selbst kenne zahlreiche Nicht-Christen, die mit einer solchen Massenhochzeit bzw. “Zuteilung” des Ehepartners, ohne ihn zu kennen, große Probleme haben. Und das ist nicht christlich begründet.

      Ehrlich gesagt glaube ich, dass du das ganze etwas unterschätzt. Die Unification Church ist eben kein Service-Unternehmen, das schlicht eine Dienstleistung anbietet. Da steckt ein gedankliches System dahinter, und “Wenn’s nicht klappt, dann eben Scheidung”, ist da eben einfach nicht drin. Da entsteht dann psychischer Druck, weil diese Ehen ja als etwas heiliges, untrennbares gesehen werden. Kurz: Ich glaube du machst die Unification Church mit deiner Beschreibung zu etwas, was sie nicht sein will – und auch nicht ist. Das ganze ist komplexer.

      Was eine Folge über Samsung, Apple oder Waffenbauer angeht: Zumindest über Apple habe ich tatsächlich schon aktiv nachgedacht. Da wird es wohl irgendwann auch was dazu geben. Schriftlich habe ich mich da schon damit beschäftigt:

      https://www.n-tv.de/technik/Wenn-Apple-eine-Sekte-waere-article7637611.html

      oder

      https://theopop.de/2012/10/der-mythos-des-apple-apfels/

      Liebe Grüße!
      Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.