#29 Esoterik

Die Esoterik ist eine Weltanschauung, die sehr vielfältig und breit gefächert ist. In der heutigen Szene begegnen allerhand kuriose Phänomene. Doch was steckt dahinter? Woher kommen diese Vorstellungen – und welche Glaubenssätze liegen den Praktiken zugrunde? Darum geht es in dieser Folge von Secta.

 

Viel Spaß! Feedback wie immer gern als Kommentar oder an guru@secta.fm.

Hier geht’s zum Qualitativen Quantenschreiben: https://qualitatives-quantenschreiben.de/

Unterstützung

Ihr könnt die Arbeit an Secta unterstützen. Geht dazu einfach auf: secta.fm/unterstuetzung.

Vielen Dank!

Social Media

Credits:

Secta ist Teil des ruach.jetzt-Netzwerks.

Quellen & weiterführende Links (Auswahl)

Literatur

  • Schnabel, Jens: “Steine – Pendel – Sphärenklang – Was ist Esoterik?”, Neukirchener Aussaat, 2008.
  • Thiede, Werner: “Theologie und Esoterik”, in: FORUM, Theologische Literaturzeitung, Evangelische Velagsanstalt Leipzig, 2007.
  • Caberta, Ursula: “Schwarzbuch Esoterik”, Gütersloher Verlagshaus, 2010. (Nur bedingt empfehlenswert)
  • Fischler, Johannes: “New cAge”, Alibri, 2017.
  • Hümmler, Holm Gero: “Relativer Quantenquark: Kann die moderne Physik die Esoterik belegen?”, 2. Auflage, Springer 2019.

Im Internet:

Kritische Webseiten allgemein zum Thema Esoterik

Einzelne (kritische) Beiträge zum Thema

Selbstdarstellungen

Videos

15 Äußerungen zu #29 Esoterik

  1. Hallo Fabian,
    ich war als Jugendlicher in Pfingstlich – Charismatischen Gruppen und habe mich dann viele Jahre später mit Esoterik befasst. Für mich ist Esoterik fast das gleiche wie Christentum. Es gibt auf jede Frage eine Antwort, diese hilft jedoch dem einzelnen nicht weiter.
    Schuld ist man immer nur selbst und wenn es Probleme gibt dann ist man noch nicht reif genug. Die Mechanismen der Kontrolle sind ähnlich. Am Ende geht es hauptsächlich um Geld und Macht. Ich kann beide Ideologien nicht ausstehen, wobei meine Abneigung gegen die christliche Ideologie grösser ist, da die Christen mich ja um meine Jugend betrogen haben. Andererseits war es auch wichtig diese Erfahrungen gemacht zu haben. Im Nachhinein würde ich nicht diese Weltsicht haben, die ich jetzt habe.

    1. Hallo – und danke für deinen Kommentar!
      In der Tat gibt es im Christentum auch Gruppen, die solche Tendenzen haben. Auch über die habe ich schon gesprochen, wenn auch über pfingstlich charismatische z.B. nur am Rande in der Kenneth-Copeland-Folge (da ist noch was ausführlicheres in Planung). Das ist genau der Grund, warum ich auch immer wieder sage: Es ist wichtig, sich mit diesen Dingen auseinanderzusetzen. Ich kenne auch Atheisten, die völlig resistent gegenüber anderen Weltdeutungen und Ansichten sind, weil sie so in ihrer eigenen Gruppe/Weltanschauung verbohrt sind.

      Mir kommt es deshalb immer darauf an, nicht zu verallgemeinern, denn das hilft finde ich nicht. Ich z.B. bewege mich in christlichen Kreisen, in denen es keinesfalls auf alles eine Antwort gibt – auch wenn ich das, was du aus pfingstlichen Kreisen beschreibst, kenne und die Problematiken da in manchen Gruppen tatsächlich ähnlich sind wie in der Esoterik (Schuldfrage z.b., Umgang mit Zweifeln, Machtmechanismen..).

      Kurz: Ich kann deine Position sehr gut verstehen, und auch deine daraus resultierende Ablehnung. Jede Weltanschauung – oder besser noch jede Gruppe an sich! – hat das Potenzial, wirklich schlechte und destruktive Dinge zu entwickeln. Deshalb ist eine Beschäftigung damit und Bildung darüber so wichtig.

      Liebe Grüße!
      Fabian

    2. Ich kann diesen Weg ein wenig nachvollziehen. Bei mir war es erst das Aufwachsen im katholischen Glauben und dann hin zur Esoterik.Es gibt genügend esoterische Grüppchen oder irgendwelche allwissenden/erleuchteten Menschen,die zudem beides verbinden wollen und einem z.B. weis machen woll, dass z.B. Jesus ein “aufgestiegener Meister” sei (Sananda) u.a. Elemente aus christl. Hintergrund werden eingearbeitet. Ich fand,bzw. finde diese esoterische Sichtweise und das Menschenbild ehrlich gesagt noch schlimmer als das christliche. Dieses ewige: “Du bist für alles selbst verantwortlich. Es gibt keinen Zufall…” hat nun gar nichts mit Nächstenliebe zu tun. Der Begriff von Licht und Liebe wird schnell zum Standartspruch, wobei aber nichts ehrlich dahinter steckt. Vor allem dieses : bei anderen Menschen etwas deuten wollen und diesen damit irgendwie lenken zu wollen(oder zu therapieren) ist doch der reinste Krampf und nicht in Ordnung. Hauptsache dieser Mensch passt in dieses phantasievolle esoterische Weltbild/Menschenbild.

  2. Aufbauend auf die Informationen, die Fabian hier liefert, empfehle ich auch die Folgen von Hoaxilla zum Thema Anthroposophie: #232 „Kurze Kritik der Anthroposophie“ https://www.hoaxilla.com/hoaxilla-232-kurze-kritik-der-anthroposophie/ und #107 Waldorf-Schule https://www.hoaxilla.com/hoaxilla-107-waldorf-schule/. Ich glaube, es gibt auch noch eine zur Theosophie, aber soweit bin ich beim Nachhören der Folgen noch nicht gekommen. Drei weitere Wochen (+ X?) Lockdown sollten das aber ändern. 😉

  3. Danke, Fabian! Das war eine sehr gute Folge. Das Warten hat sich gelohnt!

    Zu Deiner Frage, ob die Dahlke Äußerungen bzgl. Energie-Erhaltung sich irgendwie mit der Physik in Einklang bringen lassen: natürlich nicht. (Ich bin zwar kein Physiker, sondern nur Mathematiker, das Urteil, dass das Quatsch ist, was er da erzählt, traue ich mir aber zu. – Woran ich allerdings denken musste: er lässt hier (aufgrund mangelnder physikalisch-mathematischer Bildung) aber sogar eine Schwurbel-Steilvorlage liegen. Eines der schönsten Resultate der modernen Physik ist der Noethersche Satz, der besagt, dass zu jeder Erhaltungsgröße in der Physik eine Symmetrie gehört. (https://de.wikipedia.org/wiki/Noether-Theorem?wprov=sfti1) Das heißt, wenn man diese Erkenntnis genauso verschwurbelt metaphernhaft verwenden würde, könnte man auch die Energieerhaltung auf das esoterische Symmetrie-Prinzip zurückführen… Mist, jetzt hab‘ ich‘s hier verraten! Dahin ist sie, meine Chance, steinreich zu werden…)

    Mir war Dahlke ehrlich gesagt vor Deiner Sendung nicht bekannt. Ich kann Deine Sprachlosigkeit ob seiner Corona-Äußerungen nachvollziehen. Wenn meine Beurteilung seiner Motive zutrifft, mache ich mir Sorgen um sein Karma…

    1. Danke für die Ergänzung! Freut mich zu hören, dass ich mit meinem Physik-Schulwissen wohl doch nicht ganz falsch lag 😀

      Liebe Grüße
      Fabian

  4. Lieber Fabian,
    Ich folge deinem Podcast sehr gerne und war schon gespannt auf diese Folge. Nach deinem klaren Urteil frage ich mich nun, inwieweit du auch die Welt der spirituellen Persönlichkeitsentwicklung als esoterisch bezeichnen würdest. Hier haben Phänomene wie das Polaritätsgesetz und das Gesetz der Resonanz einen großen Stellenwert, allerdings meiner Sicht nach weniger Problematisch und durchaus wirksam. Würdest du diesen Ansatz auch als esoterisch bezeichnen? Sicherlich ist eine klare Abgrenzung schwierig.
    Liebe Grüße

    1. Hallo Judith,
      in dem Bereich der spirituellen Persönlichkeitsentwicklung kenne ich mich zu wenig aus, um das spontan beurteilen zu können. Aber was du beschreibst klingt auf jeden Fall nach esoterischen Zügen.

      Mir ist wichtig, ich hoffe, das ist auch in der Folge deutlich geworden, nicht alles in einen Topf zu werfen. Wie du sagst: Eine klare Abgrenzung ist in vielen Dingen auch schwierig. Ich habe in meinem “Urteil” die für mich problematischsten Züge einer esoterischen Weltanschauung genannt. Es gibt Aspekte, die halte ich auch für weniger problematisch, solange damit nicht irgendwelche Heilungsversprechen o.ä. verbunden sind, die letztlich m.E. wieder gesundheitsgefährdend sein können.

      Mir ist/war in der Folge auch wichtig, durch die Darstellung der Grundzüge dazu beizutragen, dass sich jede*r selbst ein Urteil bilden kann.

      Liebe Grüße
      Fabian

    2. Wer sagt dass diese “Gesetze” (der Polarität und Resonanzgesetz) die Wahrheit sind? Und ich denke, dass man Menschen, egal mit welchen dieser “Wahrheiten” in die Irre führen und auch unter Druck setzen kann. Was dann schon problematisch werden kann. Und was soll “wirksam” bedeuten? Ich denke, wenn ein einzelner solche Lehren als für ihn wirksam erlebt,dann ist es in Ordnung. Aber man kann das nicht auf andere Menschen so einfach übertragen. Wenn jemand hingeht und Methoden, in denen dieser Glaube (was anderes ist es doch nicht) anderen Menschen anpreist, diese bei ihnen anwendet oder sie ihnen unbedingt lehren möchte als den einzig wahren Weg, dann ist das sehr problematisch. Besonders, wenn es um Heilungsversprechen (bei körperlichen und auch psychischen Problemen) geht. Das betrifft dann auch die sogenannten Lebensberatungsangebote, und nicht nur medizinische Angebote. Lebensberater oder auch Coaches gebrauchen auch oft diesen Begriff: “spirituelle Persönlichkeitsentwicklung” und machen dahingehend Angebote. Ich denke, dass sie oft gar nicht hinterfragen welche Auswirkungen es auf Klienten hat, wenn sie von “Gesetzen” reden, welche eigentlich eher als Glaube bezeichnet werden könnten.

      1. Hallo Birgit, da du dich direkt auf einige meine Aussagen bezogen hast, wollte ich deinen Kommentar nicht einfach ignorieren. Dennoch möchte ich hier jetzt in diesem anonymen Rahmen und ohne konkrete Beispiele keine Diskussion weiterführen, obwohl es sicherlich sehr spannend wäre. Das ist mir unter diesen Umständen hier aber ein zu weites Feld. Viele Grüße, Judith

  5. Lieber Fabian,
    vielen Dank für die tolle und informative Folge. Ich finde deine Darstellung und deine Themen immer sehr spannend. Als Religionspädagoge an der Uni und als Religionslehrer empfehle ich meinen Studierenden bzw. Schüler deinen Podcast, weil ich will, dass sie religiöse (oder in diesem Fall esoterische) Begründungen anhand der von dir gezeigten Praxisbeispielen bzw. allgemein von religiösen Gruppen kritisch hinterfragen und so ihr eigenes Denken und ihre eigenen Begründungen reflektieren. Insofern ist dein Podcast eine unglaublich gute Bereicherung. Nochmals: vielen Dank für deine Mühe!
    Schöne Grüße

    1. Lieber Rudi,
      es freut mich sehr, dass Secta so praktisch in der Lehre angewendet wird. Vielen Dank für dein Feedback – sowas ermuntert mich sehr! Religiöse Bildung würde ich auch als eines der Hauptanliegen von Secta bezeichnen.

      Und: Vielen Dank für die sehr großzügige Unterstützung, die mich erreicht hat!!!

      Liebe Grüße
      Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.