#11.1 Post von den Mormonen

Nach der Folge #11 über die Mormonen habe ich digitale Post bekommen – eine Mail des Pressesprechers Deutschland der HLT landete in meinem Postfach. Minutiös hat er sich mit meiner Folge auseinandergesetzt. Ich habe mich entschlossen, darauf nochmal in einer kleinen Zusatz-Episode einzugehen.

Credits:

Postproduktion: Tobias Sauer, ruach.jetzt

Die Titelmusik zu dieser Folge stammt von Kevin MacLeod, die Trenner-Sounds von Sergey Cheremisinov.

Weiterführende Links

Zum Thema “Frauen und Ämter”:

https://www.presse-mormonen.de/artikel/vertreterin-der-mormonen-spricht-bei-konferenz-des-europaeischen-parlaments

https://www.presse-mormonen.de/artikel/fuehrende-religionsvertreterinnen-sprechen-in-wales-ueber-ein-leben-im-glauben

Zum Thema “Rassismus”

https://www.lds.org/topics/race-and-the-priesthood?lang=deu&old=true

Zum Thema “Taufe von Holocaust-Opfern”

https://www.presse-mormonen.de/artikel/namen-von-juden-in-der-genealogie-datenbank

6 Äußerungen zu #11.1 Post von den Mormonen

    1. Nein, keine Sorge – ich mach mir da keine riesigen Gedanken drüber. Mir war es trotzdem wichtig, das offenzulegen, weil doch ein paar Dinge richtiggestellt werden mussten. Ich hab die Folge im Zuge der Mail auch nochmal angehört und dachte, es wäre tatsächlich eher verwunderlich, wenn mir bei der Fülle von Infos gar kein Fehler unterlaufen wäre 😀

      Danke für dein Lob – ich bemühe mich darum, genau so weiterzumachen!

      Liebe Grüße
      Fabian

  1. Lieber Fabian,
    Du wirst deswegen kontaktiert, weil Du vielleicht ein kleines Projekt machst, aber Deine Recherchen eben sehr fundiert sind. Damit hast Du Dir in kurzer Zeit eine hohe Relevanz erarbeitet.
    Danke dafür!
    Aleksi

  2. Fbian

    auch ich schließe mich den Lobeshymnen der Anderen an. Wie du mit den Feedbacks und Richtigstellungen der Religionsgemeinschaften umgehst, ist vorbildlich.
    Du hast den nötigen Respekt und die Toleranz die nötig sind, um sich den Lehren und den Ausprägungen von religiösem Leben der Menschen angemessen zu nähern. Ich selbst führe seit Jahrzehnten einen Gesprächskreis Konfessionen/Religionen in dem ich folgende Fragestellungen verfolge

    Was kann man voneinander lernen? Wie kann man dem Einsseinsgebot Jesu entsprechen? Wie kann man verbinden und nicht diskriminieren? Wie kann man ein Verständnis für die jeweilige Sichtweise erzeugen? Welche Fakenews können aus der Welt geschafft werden?

    Auch du gibst spannende und kompetente Antworten auf diese Fragen. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar zu Fabian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.